nächste Termine

Absegeln 2017

20171007_122252Am Samstag war es wieder so weit. Unser diesjähriges Vereinstreffen zum Saisonabschluss fand bei typischem Herbstwetter statt. Ein bisschen Sonne, Wind und Regen, alles war dabei. Zu dritt starteten wir noch gemütlich zur ersten Runde bei Sonnenschein, zog ein paar Minuten später eine schwarze Wand am Himmel auf und bescherte uns reichlich Wind.

Es machte uns dann auch einen riesen Spaß den Kutter über den See zu jagen. Auch unsere Jollensegler hatten alle Hände voll zu tun um den dann auch noch drehenden Winden die richtige Fahrtrichtung abzutrotzen und dabei nicht baden zu gehen.20171007_135751

Pünktlich zum Start zu Runde zwei mit unserem Kutter fing es dann an zu regnen. Also die Kapuzen über unsere Häupter gezogen und weiter ging´s. Der Wind passte und irgendwann hörte der Regen auch wieder auf. Alle an Bord hatten ihren Spaß an diesem Trip und stürmten anschließend den vorsorglich von einem an Land gebliebenen schon mal angeheizten Grill.

Zum Abschluss gibt´s noch ein paar Impressionen als kleinen Videoclip und einen Link zur Bildergallerie Absegeln 2017.

Text, Bilder und Video: F. Klöpfer

Sommerfest 2017

Unser Sommertreffen dieses Jahr wurde erst mal durch eine Diskussion über den richtigen Startzeitpunkt eingeleitet. Die Vorstellungen reichten von 10 bis 14 Uhr, Kommentare wie “mitten in der Nacht”, “muss es immer vorm aufstehen sein” oder “viel zu spät” waren die Folge. Das sorgte dann auch bei manch einem ein bisschen für Verwirrung aber schließlich fanden wir doch alle zusammen.

P1000249

Ich hab dann verkündet das ich ab 10:30 Uhr den Kutter in Ruhe fertig machen werde und lag mit dieser Meinung offensichtlich nicht ganz falsch. Gegen 11 Uhr waren wir dann genug Leute um mit dem Kutter und einer Jolle zur ersten Tour über unseren See zu starten.

P1000233

Anfänglich noch von ein paar Regentropfen begleitet, wurden Wind und Wetter im Verlauf des Tages immer besser. Spätestens zum Kaffee gab es dann nur noch Sonne pur und wir fingen an auch mal die schattigen Plätze sowohl im Boot als auch an Land zu suchen.

Dann hatte ich die Lästermäuler erst mal auf meiner Seite. Jahrelang nur noch Kutter gesegelt und alles bitten in einer Jolle mitzusegeln ausgeschlagen, löste ich ein in Kiel gegebenes Versprechen ein mit einer vom segeln “förmlich besessenen” jungen Dame eine Tour mit einer Ixylon zu machen. Ich muss sagen nach all den Jahren hat auch das wieder Spaß gemacht obwohl ich immer noch das bequemere Segeln mit dem Kutter bevorzuge.

P1000254

Nichts ahnend stieg nach uns noch eine Crew für einen kurzen Trip in die Ixy, die kamen dann allerdings mit dem Ausruf zurück die Slipanlage frei zu machen “sonst saufen wir ab”. Aus “unerklärlichen Gründen” stand in der Jolle mit einem mal Wasser und es wurde immer mehr. Dabei war sie doch schon seit mittags im Wasser. Ups, hatten wir doch beim auftakeln glatt vergessen den Lenzstopfen reinzudrehen. Dafür hat sich die Jolle aber tapfer gehalten.

Abschließend noch den Grill befeuert und beim gemeinsamen Essen alte und neue Geschichten rausgekramt, ein Gläschen zusammen getrunken, war es für alle ein schönes und gemütliches Treffen bis in den späten Abend an unserem schönen Straussee.

Dank eines fleißigen Paddlers entstanden ein paar schöne Aufnahmen auch außerhalb unserer Boote die es in der Bildergallerie Sommerfest 2017 zu sehen gibt.

Euer Vereinsfossil

Text und Bilder: F. Klöpfer

Kenterübung mit Kutter

Ich bin durch Zufall bei You Tube auf ein Video gestoßen das mich mächtig beeindruckt hat. Kenterübungen kennen wir ja, aber mit einem Kutter? Kiel oben hab ich ZK 10 schon schwimmen sehen, aber noch nie gehört das je mit einem ZK 10 eine Kenterübung probiert wurde. Das Video zeigt einen Jugendwanderkutter der Möltenorter Seglerkameradschaft beim Kentertraining in der Kieler Förde. Mit 8,5 m Länge und 2,5 m Breite und einem Gewicht bis 2000 kg ist der auch noch größer und schwerer als unser ZK 10. Von mir gab es für dieses Video deshalb auch ein “Daumen hoch”. Das ist für mich nicht nur eine starke Leistung, es muss, denke ich, auch gut durchdacht und vorbereitet sein um im Ernstfall reagieren zu können.

Macht euch selbst ein Bild von der Aktion. Hier das Video.

 

In den Quellenangaben findet ihr die Links zum Video direkt und den Verein, dessen Kutter die Übung gemacht hat.

 

Quellen: NinjaB365 auf You Tube

             Möltenorter Segelkameradschaft e.V.

 

Euer Vereinsfossil

Neues aus Kiel

Auslaufen aus dem Marinehafen

Hallo Leute, heute waren 3 Segelläufe in Kiel auf der Tagesordnung. Die Startschwierigkeiten beim aufstehen haben sich heute in veränderter Zusammensetzung fortgesetzt aber wir waren trotzdem pünktlich am Start.

Neben dem Regattasegeln waren auch zahlreiche Großsegler zu bewundern. Im zweiten Lauf gab es dann wegen widriger Verhältnisse einen allgemeinen Rückruf wegen mehrfachen Fehlstarts, der zweite Startversuch klappte zwar aber leider waren wir die letzten die die Startlinie passierten. Immerhin konnten wir uns noch vier Plätze nach vorne arbeiten. Im dritten gab es dann einen guten Start und für uns auch eine bessere Platzierung.

Viel Spaß haben auch die sich auf dem Gelände aufhaltenden Gänse mit Jungen bereitet. Die waren in der Lage selbst Busse anzuhalten.

Gänse haben Vorfahrt

Das war’s aus Kiel, morgen noch der letzte Lauf insofern er stattfindet und dann geht es ab nach Hause.

Euer Vereinsfossil

Grüße aus Kiel

die Zelte stehen

Hallo und schöne Grüße aus Kiel. Freitag abend gegen 23 Uhr war dann auch endlich der Kutter da und unser Zeltlager komplett. Nach Grillparty in der Nacht und verdammt kurzer Schlafphase gab es Startstörungen Samstag früh beim aufstehen und dann hieß es erst mal Kutter ins Wasser und warten auf den Start.

Freiflug für den Pegasus


14:30 Uhr dann endlich der erste Start. Gesegelt wurden drei Läufe bei Wind 3 bis 4.. Im ersten immerhin nicht letzter geworden, ging der zweite wegen technischen Proplemen total daneben. Im dritten gelang uns dann immerhin Platz 18 von 24. Trockennes Wetter und reichlich Sonne haben uns trotz aller Wiederniss ein schönes Segelerlebnis beschert. Morgen früh um 11 geht es weiter und diesmal hoffentlich ohne Startprobleme.

auf zur ersten Wettfahrt

die großen und die kleinen

Euer Vereinsfossil

Pfingsten

Pfingstmontag spielte endlich mal das Wetter mit nach Regen am Samstag und am Sonntag. Dafür ließ uns aber der Wind etwas im Stich. Sporadisch tauchte er auf um uns dann wieder völlig im Stich zu lassen. Also wurde es eine gemütliche Tour über unseren See mit viel Zeit für Erholung und smalltalk.

 

Text und Bild: F.K.

Optisegeln mal anders…

oder auch Coaching auf besondere Art

P1000139

Wenn jemand Segeln lernen will nimmt er/sie auch mal Ungemütlichkeit und beengte Verhältnisse in Kauf. Zwei Erwachsene im Opti ist dann aber wohl doch eher die Ausnahme. Jedenfalls lassen sich dabei wunderbar Kurse und Segelstellung zum Wind erklären und ein ungestörter privater Schwatz ist sicherlich auch noch drin. Der Optimist hat die Belastungsprobe jedenfalls bestanden, tat seinen leichten Unwillen aber durch überkommendes Wasser kund. Vielleicht sollte man bei solch einem Experiment dann doch auf leichte Winde achten. Die Teilnehmer hatten jedenfalls ihren Spaß an der Sache und die angefeuchteten Hintern waren dann auch nebensächlich.

P1000131P1000134

P1000136P1000137

P1000138P1000140

Text und Bilder: F. Klöpfer

Ostertörn mit der “Petrine”

Zähne putzen umter’m Großsegel

Petrin1

Mit dem See-Ewer „Petrine“ ging es mit typischem Aprilwetter, Sonne – Regen – Sonne – Regen, für vier Tage kreuz und quer über das Stettiner Haff.

Nach der Segelwachen-Einteilung starteten wir in Wolgast und segelten mit Fock, gerefftem Großsegel und Besan in Richtung Ueckermünde. Pünktlich zur Mittagszeit wurde der Anker im Peenestrom ausgeworfen und der Ankerball gesetzt, um in Ruhe zu Mittag zu essen. Dann ging es weiter zur Zecheriner Brücke die erst um 16.45 Uhr für uns öffnete, sodass wir notgedrungen abermals ankerten. Diese Wartezeit vertrieben wir uns mit Spielen und musikalischen Beiträgen. Als wir die Brücke passiert hatten, wurde zusätzlich noch der Klüver gesetzt, damit hatte die Vorsegelwache, zu der auch ich gehörte, etwas mehr zu tun. So segelten wir bis vor die Hafeneinfahrt von Ueckermünde, vor der alle Segel geborgen und der Motor angeschmissen wurde. Während des Passierens der ziemlich langen Hafeneinfahrt konnten wir eine Vielzahl von Graureihern beobachten, die sich später in der Nacht einen lauten Kampf lieferten. Gegenüber unseres Liegeplatzes bewunderten wir eine nachgebaute Kogge mit Piratenflagge.

….. hier weiterlesen –>

Mittwoch´s bei uns

Seit einiger Zeit bietet das Mittwochstraining für alle Mitglieder des Vereins eine Möglichkeit sich auch während der Woche zum Segeln zu treffen und gleichzeitig ihre Fähigkeiten an der Knotenbahn zu verbessern.

P1100738

Je nach Windverhältnissen und Anwesenden wird entschieden was geschehen soll. Oft findet eine Regatta zwischen den Booten “Reffi” und “Sonnenblume” statt, wobei die Strecke meist aus „Einmal in die Nordkurve und zurück“ besteht. Dabei geht es nur um Spaß am Segeln! Durch die ungenaue Streckenbestimmung wird ein Rückstand oft mit dem Abkürzen der Strecke aufgeholt. Während der Regatta wird die Funktionsweise von Traveller, Cunningham & Co. demonstriert, sodass damit sofort deutlich wird, wie sie das Fahrverhalten beeinflussen. Man steigt immer etwas schlauer als vorher vom Boot. Durch die Schnellstraße, die an der Nordkurve entlang führt, ist man immer gut gelaunt, wenn man im Hinterkopf den Gedanken behält, dass die armen Autofahrer nur im Auto sitzen und den Asphalt sehen während wir mit Wind um den Ohren auf dem Wasser eindeutig das bessere Los gezogen haben.

….. hier weiterlesen –>

Ein bisschen verrückt…oder???

P1000053

Kaum lässt die Frühlingsonne ihre ersten warmen Strahlen auf unseren See scheinen kommt die Sehnsucht endlich wieder auf dem Wasser unterwegs zu sein. Hauptsache Sonne und Wind, auch wenn die Temperaturen die Nasenspitze noch rosig einfärben. Mangels Boot und Mittäter wird wenigstens mit Buch erst einmal in den wärmenden Strahlen der Sonne gechillt. Und dann kommt Tom…! Ein Herzenswunsch geht in Erfüllung. Sein Boot wird umgedreht, aufgetakelt und dann geht es endlich wieder auf den See. Mist! In der Aufregung beim Mast stellen den Verklicker vergessen. Also am Steg die Jolle schnell noch mal auf die Seite gelegt und ihn an die Mastspitze gesteckt. Und dann endlich los!!! Es ist ein Start in den Sonnenuntergang und ein strahlendes Gesicht, endlich wieder segeln!

20170310_175349Bis zum Saisonstart bei uns im Verein sind es noch ungefähr vier Wochen und bis dahin sollen auch unsere Kutter wieder startklar sein. Der neue Lack muss noch rauf und dann hat ein arbeitsreicher Winter endlich ein Ende.

Hier geht´s zu mehr Bildern in unserer Galerie

Text und Bilder: F. Klöpfer

tn pas cher nike tn pas cher golden goose saldi golden goose saldi golden goose saldi golden goose saldi golden goose saldi golden goose saldi air jordan pas cher air jordan pas cher jordan pas cher air jordan pas cher air jordan pas cher hogan outlet online hogan outlet hogan outlet online hogan outlet online hogan outlet online hogan outlet online hogan outlet online hogan outlet online scarpe casadei outlet scarpe casadei outlet scarpe casadei outlet scarpe casadei outlet scarpe casadei outlet