nächste Termine

Grüße aus der dänischen Südsee

Seit ein paar Wochen sind Heiko und Levi in skandinavischen Gewässern unterwegs. Ihre Erlebnisse schildert Levi in einem Blog unter http://ikterus.segelnblogs.de/.

 

image_1605201208-600x448image-1-300x224

 

image-7-300x169

 

Mit seiner freundlichen Genehmigung gibt es hier ein paar Impressionen aus seinem Blog und den Link um die Reise unserer Sportsfreunde zu verfolgen. Ihre Grüße erreichten mich aus Langeland in Dänemark.

Und jetzt ein paar Eindrücke aus seinem Blog:

Jetzt soll’s bald losgehen

14. Mai 2016

image-1-300x224image-2-300x224

                                             Ikterus auf der Spree                                             Bauarbeiten

 

Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen, aber wie bei allen Langfahrtseglern wird wohl das Ablegen am schwierigste sein.    Nach Pfingsten, genauer am  Dienstag den 17.05.2016 werden wir die Leinen gegen 16:00 Uhr in Berlin – Friedrichshagen (Müggelsee) loswerfen und eine Schleife durch Skandinavien beginnen.

Stettin, ab jetzt soll gesegelt werden

21. Mai 2016

Von der Marina Marienwerder ging es den Havel Oder Kanal weiter, über das Schiffshebewerk Niederfinow, die Hohensaaten – Friedrichstaler Wasserstraße bis zum schönen kleinen Ort Stolpe. Dort besichtigten wir den Wehrturm auch Grützpott genannt.

image-15-300x199

Ikterus fährt Fahrstuhl, Schiffshebewerk Niederfinow 

image-16-300x199image-17-300x199

                                                                     Stolpe /Oder , ein idyllischer Rastplatz

Weiter ging es an Schwedt/Oder und Garz vorbei bis nach Stettin. In Stettin angekommen, wollten wir in die neue Marina in der Stadtmitte da wurde eine riesige Musikanlage aufgebaut und wir hatten Sorge um unsere Nachtruhe.

image-18-300x199

  Hakenterrassen

image-21-300x169image-22-300x224

                                  Stettin, vorletzte Brücke                             Marina Goclaw, ab hier wird endlich gesegelt.

Rudkøbing auf Langeland

2. Juni 2016

Die Überfahrt von Omø war ein echtes Erlebnis. Nach verlassen des Verkehrstrennungsgebietes versuchten wir es mit Beidrehen um zu angeln. Man glaubt es kaum, aber wirklich ist plötzlich Ruhe im Schiff.

image_1606021817-1-300x300

Danach ging es mit rasanter Fahrt nach Rudkøbing auf Langeland. Genau unter der Sundbrücke gab es Strom gegen Wind, was beim steuern extreme Aufmerksamkeit erfordert. Als Binnensegler war ich schon sehr überrascht wie schnell so ein Langkieler quer zum Strom gehen kann.

image-8-300x169image-9-300x169

Es ging wirklich zur Sache, aber wir schafften es schließlich doch sicher in den Hafen.

image-10-300x224

Der Hafen ist relativ ernüchternd, aber alles vorhanden was ein Segler benötigt. W-LAN, Duschen, Küche und vor allen Dingen Fahrräder im Liegegeld beinhaltet.

So beschlossen wir für Freitag eine Fahrradtour zur Südspitze der Insel. Kleine schöne (hyglig) Orte, Windmühlen, schöne Badestrände und Wildpferde am Südende der Insel. Wir sind ca. 60km gefahren und ziemlich erschöpft am Boot angekommen.

So Leute, das waren ein paar Eindrücke von der Segeltour der beiden, wen es interessiert, hier geht es direkt zu Levis Ikterus Blog.

Text: F.K. und F.L. Bilder: F.L. Quelle: http://ikterus.segelnblogs.de/

tn pas cher nike tn pas cher golden goose saldi golden goose saldi golden goose saldi golden goose saldi golden goose saldi golden goose saldi air jordan pas cher air jordan pas cher jordan pas cher air jordan pas cher air jordan pas cher hogan outlet online hogan outlet hogan outlet online hogan outlet online hogan outlet online hogan outlet online hogan outlet online hogan outlet online scarpe casadei outlet scarpe casadei outlet scarpe casadei outlet scarpe casadei outlet scarpe casadei outlet